Paranormale Ermittler - Ghosthunter-Team Germany

Kameras & Zubehör

VIDEOKAMERA
Da wir unsere Ermittlungen natürlich auf Video haben möchten, bzw. auch diese online stellen möchten, ist eine Videokamera dringend notwendig. Wir haben uns für den Anfang die Ansteker 4K Ultra HD Wifi Digitale Videokamera zugelegt. In näherer Zukunft möchten wir noch eine weitere, bessere Kamera, kaufen. Die aktuelle verfügt über 24MP ; 30FPS ; Infrarot ; Nachtsichtmodus ; Mikrofon ; Weitwinkelobjektiv und Gegenlichtblende.
Sie macht hochauflösende Videos in FHD.

VIDEOKAMERA 2
Auch diese Kamera verfügt über Infrarot und Nachtsichtmodus. Sie hat 24MP und nimmt die Videos in FHD auf.
Weiterhin kann sie, wie auch unsere Andere, als Digitalkamera eingesetzt werden.

INFRAROT NACHTLICHT
Polaroid Studio Series Wiederaufladbare IR-Nachtlicht 36 LED-Lichtleiste für Camcorder, Digitalkameras und Spiegelreflexkameras.
Da unsere Aufnahmen zum größten Teil in kompletter Dunkelheit stattfinden, können wir diese Dank der IR LED´s machen.
Außerdem sind diese LED & Infrarot Modelle wiederaufladbar und liefern ungefähr 30-45 Minuten eine relativ gute Beleuchtung, ohne dass man sich Gedanken über Kabel und Steckdosen machen muss. Insgesamt haben wir 4 LED´s.

INFRAROT LAMPE NACHTLICHT -2-
Eine weitere IR-Nachtlicht für unsere Para-Cam.
IR Breitspektrum Infrarot Lampe XL1-IRL-10 – Reichweite ca. 10-15 Meter

DIGITALKAMERA
Sony Cybershot DSC-WX220  mit 18,2MP.
Wir machen während den Ermittlungen sehr viele Bilder. Darum benötigen wir diese. Aktuell haben wir 2 DigiCams. Es gibt Teams, die keinen allzu großen Wert auf Bilder legen, sondern sich eher mehr mit den Ton- und Videoaufnahmen beschäftigen. Für uns ist alles wichtig, und wer uns seit September/Oktober ´18 begleitet, hat auch schon das ein oder andere geniale Bild gesehen. So haben wir bereits viele Orbs in verschiedenen Farben, Schatten bzw. Silhouetten (z.B. der gefallene Engel aus Episode 4) und ja sogar unseren „Geisterhund Fluffy“ (Episode 5.1) fotografieren können. Ein ganz spezielles Bild aber haben wir in Episode 6 gemacht. Es handelt sich hierbei evtl. um die "weiße Frau".

DIGITALKAMERA 2
Unsere Nummer 2 ist eine Samsung ST60 Digitalkamera mit 12MP

VOLLSPEKTRUM-KAMERA
Sony Cyber-shot DSC-W800 mit 20,1MP.
Speziell konvertierte Vollspektrumkamera, die durch Ersetzen des internen Filters intern geändert wurde, sodass Sie Vollspektrum- / Infrarotbilder in Echtzeit aufnehmen und anzeigen können.
Anstelle des optisch sichtbaren Lichts verwendet man Infrarot-Licht, um seine Fotos zu schießen. Um hinterher einen schönen Farbeindruck zu bekommen, werden im Anschluss die Farbkanäle neu gemischt, sodass der normalerweise starke Rotstich des Bildes verschwindet.
Dadurch erkennt man Anomalien noch besser.

 

WILDKAMERA
Diese WK benutzen wir speziell an Stellen, an denen wir vermuten, dass Bewegungen auftauchen könnten, wir aber nicht an diesem Ort sind. Durch den Nachtsichtmodus lassen sich Schatten bzw. Bewegungen darauf sehr gut erkennen. Wir können damit entweder Bilder oder Videos einzeln aufnehmen, oder die Kamera so schalten das abwechselnd Bilder und danach ein Video aufgenommen werden. Ebenfalls kann man sie als Falle einstellen. D.h., dass die Kamera nur dann auslöst, wenn tatsächlich etwas im Sensorwinkel (120°) auftaucht.

WÄRMEBILDKAMERA
Mit integrierter 300 Lumen LED-Taschenlampe und einer Reichweite von bis zu 275m. Einsatz bei Tag und Nacht möglich. Direkterkennung und erfasst Objekte schnell und kann diese falls gewünscht, per Knopfdruck auf einer internen MicroSD gespeichert werden. Da unsere WBK über mehrere Filter verfügt, ist diese für uns umso wertvoller. Wärme- und Kältequellen sind somit leichter zu erkennen. Für das Ghosthunting natürlich sehr wichtig, da wir öfter mal mit einem starken Temperaturabfall rechnen müssen und wie bereits erwähnt besser erkennen können, wo dieser gerade herkommt. Ebenso bei einer Wärmestrahlung.

DIE KINECT
benutzt eine RGB-Kamera mit speziellem Tiefensensor und einem Infrarotlichtprojektor mit monochromen CMOS-Sensor, der alles als Punkte in einer 3D-Umgebung angeordnet „sieht“. Diese Infrarotpunkte ermöglichen es der Kamera, Tiefe und Details wie ein Sonar zu “sehen”. Die dazugehörige Software kann Menschen erkennen, indem sie Körperteile, Gelenke und Bewegungen unterscheidet. Wenn auf dem Bildschirm ein personenförmiges Objekt angezeigt wird, das mit bloßem Auge nicht zu sehen ist, dann gibt es etwas, dass im Infrarotbereich erkannt wird.